Warum heißt das Dorf Balestrate?

Im Jahre 1307 erklärte König Federico von Aragona, dass in dem Teil von seinem Land in dem der Pfeil seiner Armbrust landet, soll ein Dorf entstehen.

Das Dorf hieß dann Balestrate (Balestra = Armbrust) König Friedrich wollte dieses Territorium, weil es hier sehr viele Thunfische zum Fangen gab, dadurch ist eine Tonara Mandanza (Thunfischfang und Zerlegung) entstanden. Aber der Lebensunterhalt der kleinen Fischer war nicht der Thunfischfang, sondern die Siccia (Tintenfisch), daher heißt im Volksmund Balestrate auch Sicciara.

Das Wappen von Balestrate besteht aus einem Tintenfisch und einer Armbrust

 

Balestrate hat sich dann wirtschaftlich durch Weinindustrie (Destilationen) weiterentwickelt. Auch heute lebt Balestrate vom Fischfang und der Landwirtschaft, was Balestrate seit Kurzem versucht, ist der Aufbau einer Infrastruktur für den Tourismus.

Dieses hätte schon längst geschehen sollen, da Balestrate wunderschöne Strände und ein herrliches Panorama hat. Man ist besonders beeindruckt durch die natürliche Schönheit der Landschaft.

 

Landwirtschaft in Balestrate

Die Oliven-und Zitrusfrüchteplantagen, Gemüseanbau rund um Balestrate sind schon von Natur aus biologisch, die Erde benötigt keinen künstlichen Dünger, da sie sehr fruchtbar ist.

Bei uns bekommen Sie naturbelassenes natives Olivenöl. Die Ernte erfolgt mit der größten Sorgfalt, dadurch erreichen wir die sehr gute Qualität unseres Olivenöls.

 
Aktuelles
Kontakt

Girolamo MAZZOLA
Fewo

Contrada Tavolatella
90041 Balestrate

Germany Phone:
+49 (0) 7726 78 69

Italy Phone:
0039 091 8987144

g.mazzola@gmx.de

www.fewo-sizilien.net